Der Stoffberg – unzensiert

11 Mai

Nachdem Cat von  http://cat-und-kascha-rote-tupfen.blogspot.com/ vor einiger Zeit zum Zeigen des eignene Stoffbergs aufgerufen hat, mach ich das einfach mal, und zwar die ungeschönte Wahrheit…

Angefangen hat es hier. Wir haben von einem Freund den Schrank hier gekauft, hinein kamen die ersten Stöffchen. Manche waren schon gut abgelagert, da ich schon lange nähe und kauf.

Unten drin sind Futterstoffe. Später sind die meisten Wollstoffe umzogen, hier sind nur noch Schätzchen und Hemdenstoffe.

Dann der Kurzwarenschrank, den mag ich besonders. Die Spitzen, Reißverschlüsse, Unterwäscheersatzteile sind noch woanders untergebracht, zeig ich später. Den Schrank haben wir vom Caritas, steht ein bisschen fett im Flur, aber ich wusste überhaupt nicht mehr, wo ich meine Sachen hübsch unterbringen sollte. Im unteren Fach sind die Ersatzoverlock, die Schulterposter und die Kragen.

Dann der „Ex-Stoffberg“, der inzwischen in den Kleiderschrank gewandert ist. Da lebt er auch ganz gut, denke ich. Wir immer mal dezimiert und wieder aufgefüllt 🙂

Den Schrank hier hat mein Liebelein extra für mich gebaut. Eigentlich wars mal für Ebay gedacht, jedenfalls der untere Teil, aber die Stoffe haben überhand genommen, auch dank Caritas, und somit sind die Ebaysachen auf die Pergola gewandert. In den Koffern sind Schnitte und Spitzen.

Hier draußen lagern noch einige Ballen, die ich mal beim Caritas erstanden hab und meine Sweatshirtstoffe.

Dann noch mein Arbeitsplatz. Hier hab ich meine Bücher, meine Garne, die Gummis und Reißer sowie Unterwäscheersatzteile und Kleinkram sowie zugeschnittene Teile.

Derzeit näh ich wieder auf meiner alten Pfaff, da an der Hus die Schraube zum Wechseln der Nadel abgebrochen ist und ich warten muss, bis das Ersatzteil da ist. Die Pfaff näht an sich super, nur die Knopflöcher funktionieren nicht wirklcih gut. Also wird jetzt immer gewechselt: normales Nähen Pfaff, Knopflöcher Hus. Chaos….

Wo diese Massen an Stoffen herkommen: ich hab mich nicht dafür ruiniert. Oft hab ich was geschenkt bekommen, viel günstig in Ebay geschossen, einiges von www.reste-maier.de, dann aus Gr. Zimmern vom Reimers, welche von Mama und Oma, sehr viele vom Flohmarkt, viel vom Caritas… Und da ich schon lange nähe und sammle…

Advertisements

11 Antworten to “Der Stoffberg – unzensiert”

  1. Haikele-made Mai 11, 2011 um 8:52 am #

    Bist du gut strukturiert! Kannste mir nicht was davon abgeben? Ich glaube, ich brauch für alles so lange, weil ich meine Zutaten nicht finde. Lg Heike

  2. Wiebke Mai 11, 2011 um 9:03 am #

    Bin auch schwer beeindruckt von der klaren Struktur deines Lagers- so ungefähr stelle ich mir den -für mich unerreichbaren- Idealzustand vor. Alles übersichtlich, immer schnell zu finden und kein langes, zeitaufwendiges Wühlen- hach, hach, hach!
    LG
    Wiebke

  3. Tailor Maid Mai 11, 2011 um 9:04 am #

    Muhaha, gut angetäuscht. Das sieht nur so aus. Die Zutaten sind gut, aber der Stoff ist völlig wirr durcheinander. Das gute daran: beim Räumen findet man immer mal wieder welchen, den man ganz vergessen hatte 🙂

  4. nadinsche Mai 11, 2011 um 9:10 am #

    oh miri, ich stehe ja immer ganz andächtig mit gefalteten händen vor deinem stoffschrank und im augenwinkel glitzert ein tränchen *hach mach*…tolle bilder hast du eingestellt – ein freude, sie anzusehen 🙂
    es ist sooo unendlich schwer, einen passenden stoffschrank zu finden! wir suchen ja seit ewigkeiten und da ich jetzt shcon die stoffe zum großteil in die neue wohnung geschleppt habe, ärgere ich mich umso mehr, dass ich noch keinen schrank habe 😦 falls du also eine idee hast: immer nur her damit! auch einen arbeitstisch hab ich noch keinen und ärgere mich darüber noch mehr…oder? nee, ich glaube, ich ärgere mich mehr über den fehlenden schrank *knurr*

  5. Martina Mai 11, 2011 um 9:19 am #

    Ha,
    da kann ich eine lustige Geschichte erzählen…..so von wegen Aufräumen und Ordnung.
    Ich kaufte bei unserem allseits beliebten Reiners einen wunderschönen Leinendruck und wußte genau, dass ich den dazu passenden BW-Stoff zu Hause habe, in meinem wohlgeordneten Stofflager.Wollte beide Stoffe zusammen deponieren und finden – natürlich – den BWstoff nicht.
    Lager umgeschichtet, in allen Ecken gesucht, der Stoff blieb unauffindbar. Die liebe Jutta zum Reimers geschickt , nein gebeten nicht geschickt, mir noch mal den BW-Stoff kaufen… und…. logisch ausverkauft.
    Wochen später bei der allmorgendlichen Verzweiflungsfrage : „was ziehe ich heute an“, im Kleiderschrank gewühlt und das Tshirt rausgezogen, dass ich mir bereits aus dem – zur Fahndung ausgeschriebenen – Stoff genäht hatte.
    Kopf auf Tisch donnern und fluchen, oder fällt jemand noch was besseres ein. Siehste, liebe Miri, das kann Dir nicht passieren.
    Grüßele
    ich

  6. sewvintage Mai 11, 2011 um 9:23 am #

    @Nadine:
    Kauf dir 4 ordentliche, stabile (!) Kommoden oder besser noch Küchenunterschränke und mache eine Arbeitsplatte obendrauf – fertig ist das Stofflager-cum-Zuschneidetisch.
    @Miri: Futterstoffe zählen nicht zum Stoffberg, das ist Zubehör.

  7. Eva Mai 11, 2011 um 10:14 am #

    Ich weiß nicht, ob ich ganz furchtbar neidisch werden soll oder das blanke Entsetzen sich ausbreitet. Da wirst Du ja nie fertig 🙂 Mann was habe ich für ein kleines Lager – ich gehe jetzt mal Fotos machen …

  8. Julia Mai 11, 2011 um 11:15 am #

    Sehr schönes Lager. Ich finde es auch wohlgeordnet und sortiert. Vor allem hast Du noch genügend Schränke und Regalbretter, ich musste ja schon auf diese häßlichen Kunststoffboxen ausweichen.

    Viele Grüße
    Julia

  9. Lucy Mai 11, 2011 um 6:44 pm #

    Ja, toll ordentlich (wenn auch intern vielleicht ungeordnet, aber so eine Grbordnung reicht völlig aus). Ich finde es toll, dass man alle Stoffe so gut sehen kann – an meinem Kistenzustand nervt mich, dass man nix auf Anhieb findet, solange es nicht zufällig in einer Kiste obenauf liegt. Die Schränke und Regalbretter sind wirklich die ideale Lagerungsform.

  10. Tailor Maid Mai 12, 2011 um 6:04 am #

    Ich hatt es vor den Schränken auch so und es hat mich wahnsinnig gemacht. Ich mag es, wenn ich alles sehen kann, dann vermeide ich zumindest die schlimmsten Doppelkäufe – meistens 🙂

    @Nadine: Sonst nimm doch einfach einen normalen alten Kleiderschrank und zieh das Regale ein.

    @Marina: ich kanns mir richtig vorstellen *grins*. Geile Story.

    @Eva: och, ich WILL wahrscheinlich nie fertig werden…

    @Julia: JETZT hab ich mehr oder minder genügend Lagerplatz, aber es war ein Kampf, bis ich ihn hatte. Mein armer Hase hat Abstriche bei der Schönheit der Wohnung machen müssen, aber da er weiterhin Hemden haben will – naja 🙂

  11. nadinsche Mai 12, 2011 um 11:32 am #

    das übel der dachschräge….. *gnaaa* morgen fahren wir, bevor wir nach kt düsen noch schnell zum contact – vielleicht hat der ja was.
    ruh dich fein aus, ja? bis bald :-*

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s