Kleine Anekdote aus dem Supermarkt

17 Mai

Eben wars lustig. Ich hab in meiner Pause meine Post weggebracht, wir haben einen Supermarkt mit Poststelle in der Nähe.

Dort stand ich an der Kasse, als die Kassieren sehr laut rief, als ich dran war: „Jetzt weiss ichs: Harry Potter!“

Ich (leicht verwirrt): „Bitte??“

Sie: „Sie sind Harry Potter-Fan.“

Ich (noch verwirrter ob dieser schier hellseherischen Fähigkeiten): „Das stimmt, aber woher wissen Sie das?“

Sie (im Brustton der Überzeugung): „Wegen der Frisur!“

Ich (baß erstaunt): „Was? Warum?“

Sie: „Die haben da auch alle so Frisuren.“

Ich: „Ah ja? Äh, wer denn?“

Sie: „Diese… dings… diese Leute da.“

Ich: „Aha. Ja, dann… Harry Potter… “

Geil, oder? Wegen der Haare Harry Potter Fan. Ich bin schon als 70er, Titanic, Amish und vieles mehr wegen der Haare tituliert worden, aber das war bisher das Beste 😉

Advertisements

11 Antworten to “Kleine Anekdote aus dem Supermarkt”

  1. sewvintage Mai 17, 2011 um 10:07 am #

    Und dabei hast du bestimmt noch nicht mal deinen Hexenhut aufgehabt …

  2. Penelope Mai 17, 2011 um 10:24 am #

    Hahaha, das ist ja klasse. Man hört ja viel und teilweise auch sehr kreatives Zeugs, WAS genau man jetzt ist oder darstellen will. Aber Harry Potter?

    Das erinnert mich an die Episode vor dem Brocki in Zürich, weisst du noch? Die Frau, die vehement darauf BESTAND, dass wir a) einer Sekte angehören und b) auf jeden Fall alle zusammen in einer Kommune leben?!? Selbst nach mehrmaligem verneinen gab sie es nicht auf. Es musste einfach so sein…Bizarr!

    Ständig hören wir auch:
    „Ach ja, sie sind ja alle in diesem (hier bitte wahlweise einsetzen 30er, 40er, 50er, 60er, 70er-Jahre) Club!“
    „Es gibt keinen Club!“
    „Oh doch! Das habe ich nämlich im Fernsehen gesehen!“
    Ja nee….dann muss es ja stimmen *augenrollsmiley*

  3. Eva Mai 17, 2011 um 10:26 am #

    Aber das scheint sie sehr beschäftigt zu haben 🙂 Auf jeden Fall, hast Du ihren Tag heute bunter gemacht – ist doch auch was !

  4. Tailor Maid Mai 17, 2011 um 11:04 am #

    So gesehen mach ich viele Tage von vielen Leuten bunter *grins*

    Haha, Penny, ich weiss noch, da waren wir doch Amish. Geht ja auch GAR nicht, das Leute einfach nur so ulkig ausschaun, da muss schon was hinter sein.

    Im Hotel am Wochenende wurden wir von der Besitzerin gefragt, ob wir denn so ein Swingerclub wären, weil die Kanadier, die immer in der Kaserne gewesen sind, die hätten Mädels dabei gehabt, die auch so aussehen und die hätten immer so lustig Swinger getanzt. Öhhh…

  5. Eva Mai 17, 2011 um 11:08 am #

    Swingerclub … prust 🙂

  6. Sugar Dumpling Mai 17, 2011 um 12:04 pm #

    Amish? Hahaha:-) Ich hörte mal in einem Klamottenladen, in dem ich nach alten Lagerbeständen gefragt hatte, den Begriff „Kostümkreis“. „Sie waren doch neulich schonmal da, von diesem Kreis!“ Bis ich gecheckt hab, was die meinte…

  7. nadinsche Mai 17, 2011 um 1:28 pm #

    na, wieder mit dem bsen unterwegs gewesen, miri?! *muhahaha*

    ‚kostümkreis‘ find ich ja auch entzückend *gnihihi*
    wenn ich in spätmittelalter-klamotte unterwegs bin, wurde ich auch schon mehrfach nach meiner sekte gefragt und mein absolutes highlight war ein kind, das dachte ich sei der osterhase – wegen der kiepe auf dem rücken und die ohren sind sicher unter der haube versteckt 🙂 sehr süß und vollkommen ernst gemeint gewesen 😀

  8. Tailor Maid Mai 18, 2011 um 5:38 am #

    Kostümkreis… jaja, wo wir doch ständig im Kostüm unterwegs sind 🙂

    Der Osterhase ist aber süß, das wär mir lieber als „Swinger“, muahaha…

  9. Penelope Mai 18, 2011 um 7:41 am #

    *pruuuuust* ich glaube, wir könnten ein ganzes Buch mit tollen Anekdoten füllen! Osterhase ist ja wirklich entzückend 🙂 Aber es ist doch wirklich schön, wie wir den Mitmenschen den grauen Alltag etwas bunter gestalten, sie zum Nachdenken anregen und die Phantasie beflügeln…

  10. Nanny Mai 18, 2011 um 12:55 pm #

    haha!
    Wenn sie wenigstens das auf die Brille bezogen hätte… aber die Haare! Da wär ich jetzt so nciht drauf gekommen (Versucht Miri mit McGonnagal unter einen (Hexen-)Hut zu bringen)
    Aber die Sache mit der Sekten-zugehörigkeit kenne ich auch – vor allem wenn ich mal wieder im 18. jahrhundert unterwegs bin und mal eben in den Supermarkt hüpfe, weil noch Kartoffeln oder so fehlen… 😀

  11. jennifer Mai 19, 2011 um 11:57 am #

    Ich hatte bis eben schlechte Laune, aber dieser Eintrag hat mich soooo zum lachen gebracht!! Unglaublich 😀

    Aber Amish ist auch nicht schlecht! WTF??

    thanks for making my day 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s