Me made: Tag in München

30 Apr

Am Samstag bin ich mit meiner lieben Freundin Barbara durch München gebummelt. Wir waren auf der Dult, bei Alexa und Eis essen und hatten so einen richtigen Mädchentag. Danke noch mal!!! :-*

Das Kleid ist mal NICHT nach meinem üblichen modifizierten Puffärmelblusenschnitt, sondern nach einem alten Simplicity aus den 40er Jahren. Besonders stolz bin ich auf die ordentliche Verarbeitung der Paspeln. Der Rock ist Bias-Cut aus 2 Teilen, ich hatte viiiiel Stoff. War ein Leinen aus Ebay und ich hab für das Kleid fast 4 m verbraten.🙂 Die Knöpfe und die Schnalle sind alt.

Schuhe: Miss L Fire

Armband: Kleiderkreisel

Jacke: keine Ahnung, hab ich sicherlich schon 20 Jahre

Tasche: mal mit einer Freundin getauscht

 

Hier meine Einkäufe

Dult: in München ist die Dult nicht so wie in Augsburg, wo es nur Fressstände und Keramik und so Zeug gibt, sondern es hat reihenweise Antikhändler. Perfekt!

 

 

Alexa: der unbrauchbarste Hut der Welt. Hält keine Sonne ab, hat eine merkwürdige Farbe, ist im Endeffekt nur „für schön“. So mag ich das.

 

3 Antworten to “Me made: Tag in München”

  1. Andrea Instone April 30, 2012 um 6:49 am #

    Sehr, sehr schön! Aber bitte: was ist eine Dult? (Lauter Fragen heute …) Und bitte: komm endlich vorbei und bring mir bei, Leinen zu lieben, zu tragen und passendes zu finden – will auch so ein Kleid. Obwohl: mir stünde das nicht halb so gut wie dir – bei mir sieht das nie vintagey aus, sondern nur spießig😦 Sehr, sehr ungerecht, das!
    Und ähm, Bilder?? Farben?? Kaffee trinken? September??? Ja??? Ich glaube, ich bin heute Gemüse – wenn du mich verstehen kannst, bist du richtig gut!!

  2. Tailor Maid April 30, 2012 um 7:12 am #

    Ich habs mal auf Wiki nachgeschaut, weil ich es auch nicht ganz einwandfrei erklären kann:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dult

    Ist jedenfalls in München sehr lustig gewesen. Und Shopping macht ja immer Spass.🙂
    Leinen, ist auch nicht wirklich mein Lieblingsmaterial und bei dem Kleid ist auch noch irgendwas mit drin, es knittert nicht ganz so arg. Bissl spiessig siehts bei mir auch aus, aber was solls. Ich mach es keinen auf Bombshell, daher passt schon🙂
    Auf jeden Fall Kaffee trinken!!!!!!! Da freu ich mich schon drauf!!!!

  3. Andrea Instone April 30, 2012 um 7:41 am #

    Ah, eine Kirmes! Ich dachte es mir schon fast, aber hier gibt es meist keine zusätzlichen Verkaufsstände – außer bei den großen Kirmessen. Das Wort, falls es nicht bekannt sein sollte (denn es taucht im Wiki-Artikel nicht auf), hat sich aus der „Kirchmesse“ entwickelt. Die größte hier ist Pützchens Markt, wo ich schon ewig nicht war. Meine Omma ist da immer mit mir hin und dort gab es auch einen Riesenklamottenmarkt (Pluuten). Ob der heute noch da ist, weiß ich gar nicht.Vielleicht sollte ich mal schauen, aber so viele Menschen auf einmal… puh!
    http://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%BCtzchens_Markt

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s