Me made: Bluse und Jeans

30 Jul

Die Jeans ist neu, aber nicht sonderlich spannend. Was echt cool ist, ist die Bluse. War ein Kauf aus dem Caritas, den ich nur mitgenommen hab, weil der SChnitt ganz gut war. Aufgetrennt, Schnitt abgenommen und siehe da, sie könnte sich zu einer neuen Lieblingsbluse entwickeln. WEIL: ist zwar geknotet, was ich an sich nicht so mag, weil, wenn es zu kurz ist, der Bauchspeck vorquillt, aber die hier ist lang genug, um bis kurz über den Bund der Hose zu gehen. Hab sie ein bisschen modifiziert, sprich gepuffärmelt, und nun werd ich sie sicherlich noch öfter nähen.

Die Schuhe sind von Remix, die Hose aus Stoff vom www.reste-maier.de, der Schnitt ist der Marlenehosenschnitt von Evadress mit zusätzlichen Taschen vorn und hinten.

2 Antworten to “Me made: Bluse und Jeans”

  1. Michou Juli 30, 2012 um 8:03 am #

    Ich liebe Knotenblusen, aber auch nur, wenn sie bis zur Taille gehen – super🙂

  2. Nähfiddeley Juli 30, 2012 um 10:46 am #

    Hab grad zwei Tage damit verbracht nen vernünftigen Marlene-Hosenschnitt zu basteln anhand nem Simplicity-Schnitt. Das erste Teil wurde nen TFT aber die 2. is scho deutlich besser geworden. Ich glaub in Jeans werd ich den Schnitt auch nochmal testen. Deine Hose gefällt mir sehr gut.

    Hab erst die Tage in nem Arzt-/Frisör-/odersonstwasBesuchsundWarteraum-Frauenmagazin gelesen das weite, lange „Schlabber“hosen für diesen Herbst wieder in sind.

    Blusentechnisch versuche ich mich die Tage an nem 1949 Lutterloh. Der Schnitt puffärmelt au a bissle.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s