Me made: Hausanzug

13 Feb

Auf Wunsch meiner Nähbloggerinnen: Hausanzug aus Sweatshirtstoff. Ich hatte vor einiger Zeit mal 2 Trainingsanzüge genäht, aber gemerkt, dass sie für mich zum Rumgammeln nicht taugen, da das Oberteil einfach zu kurz war. Also hab ich mir gedacht, ich mach das mal einteilig. Vorn ein langer Reißverschluss, Blusenschnitt mit Marlenehosenschnitt kombiniert, aber eben einteilig, dass nichts raus- oder hochrutscht. Ging auch gut, ist bequem und sogar „gästetauglich“🙂

hausanzug 00

 

Hausanzug 01

3 Antworten to “Me made: Hausanzug”

  1. Wiebke Februar 13, 2013 um 8:23 am #

    Wahnsinnsteil. Das ist auch Straßentauglich, weil sehr damenhaft! Ich bin echt beeindruckt!
    LG
    Wiebke

  2. Rubinengel Februar 13, 2013 um 8:23 am #

    Und er ist gänzlich bezaubernd …!
    viele liebe Grüße Rubinengel

  3. Tailor Maid Februar 13, 2013 um 9:49 am #

    Daaaaaaaaaaaanke🙂 Ich wollte halt auch gern was für daheim, wenn Gäste kommen. Immer im Schlafi geht nicht, aber immer richtig aufrüschen auch nicht. Ist ne gute Zwischenlösung. Leider ist der doofe Sweat so teuer😦

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s